Kanzlei des Jahres für Regulierte Industrien

Hengeler Mueller

Prof. Dr. Dirk Uwer (Hengeler Mueller), Lisa Gadenstätter (Moderation) und Dr. Elisabeth Drews (Drews Legal)

Kanzlei des Jahres für Regulierte Industrien

 

Klug kombiniert die Kanzlei ihr umfassendes Regulierungswissen mit hochkarätigem Transaktionsgeschäft. So ermöglichte Hengeler Fortum den Einstieg bei Uniper. Und für Innogy war sie als Beraterin für den bahnbrechenden E.on-RWE-Deal gesetzt.

Jetzt zahlt sich aus, dass Hengeler gegen den Trend die Regulierungspraxis ausgebaut hat. Die Experten um Dirk Uwer werden im Markt für ihre „hervorragende Fachkenntnis“ gelobt, womit immer selbstverständlicher auch die Nachwuchsanwälte gemeint sind. Zudem feierte das Team vor dem Bundesgerichtshof Erfolge in wichtigen Musterverfahren, wie etwa in einem Schadensersatzprozess für Tennet.

Mehr Details zu dieser Kanzlei im JUVE Handbuch unter:

Energiewirtschaftsrecht: Regulierung / Energiesektor: Transaktionen und Finanzierung

Pharma- und Medizinprodukterecht / Transaktionen im Pharmasektor / Krankenhäuser, MVZ und Apotheken

Telekommunikation

Weitere Nominierte:

 

  • CBH Rechtsanwälte
  • CMS Hasche Sigle
  • Geiger Nitz + Partner
  • Köhler & Klett

CBH Rechtsanwälte

Entschlossen greift die Kölner Kanzlei mit einer Büroeröffnung in Berlin den Hauptstadtmarkt an. Stark umkämpfte Mandate von Bundesministerien und -behörden konnte CBH so für sich gewinnen. Auch ihre Spezialisierung im Glücksspielrecht kommt im aktuell wachsenden Markt immer besser zur Geltung.

CMS Hasche Sigle

Mit großen Schritten kommt CMS in der Finanzbranche voran. Ein besonderer Erfolg war die aufsichtsrechtliche Beratung von Niedersachsen in der Rekapitalisierung der NordLB. Auch die Anleihen-, Fonds- und Versicherungsteams erkennen und besetzen gekonnt neue Nischen.

Geiger Nitz + Partner

Mit imponierendem Erfolg hat sich die junge Gesundheits-Boutique in ihrer Nische positioniert. Die renommierten Partner begleiten ihre Mandanten längst nicht mehr nur zum Markteintritt. Immer komplexere Beratung, auch in branchenspezifischen Compliance-Fragen, bewältigt die Kanzlei mit Bravour.

Köhler & Klett

Der Kanzlei gelang das Kunststück, ihre ohnehin hohe umweltrechtliche Kompetenz weiter auszubauen. In der prominenten Nitratklage vertritt sie den Bund. Mehr denn je ist sie darüber hinaus bei hochkarätigen Mandaten gefragt, nicht zuletzt dank einer erfolgreichen Strategie für Dax-Konzerne.

Gesponsert von