Kanzlei des Jahres für IP

Arnold Ruess

Dr. Bernhard Arnold (Arnold Ruess) und Sven Laacks (Adamson & Partners)

Kanzlei des Jahres für IP

 

Arnold Ruess hat im Patentrecht für Furore gesorgt. Aus einem personellen Wandel ging die Düsseldorfer IP-Boutique deutlich gestärkt hervor. Zahlreiche namhafte Mandanten vertrauen ihr immer wieder wichtige Prozesse zu Mobilfunk- und Pharmapatenten an. So führt die Kanzlei für Nokia einen Prozess gegen Daimler zum Trendthema Connected Cars.

Auch im Leitverfahren zur FRAND-Lizensierung ist sie am Bundesgerichtshof für Sisvel gegen Haier aktiv. Nicht weniger beeindruckend ist die Präsenz der Kanzlei bei Pharmaprozessen mit enormer wirtschaftlicher Bedeutung. Arnold Ruess kämpft zum Beispiel für Sanofi in einer Auseinandersetzung um Zwangslizenzen.

Mehr Details zu dieser Kanzlei im JUVE Handbuch unter:

Marken- und Designrecht / Wettbewerbsrecht

Patentprozesse

Weitere Nominierte:

 

  • Cohausz & Florack
  • Harte-Bavendamm
  • Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan
  • Taliens

Cohausz & Florack

Der Streit um Mobilfunk- und Pharmapatente bescherten der Düsseldorfer IP-Boutique ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr. So vertrat sie in unterschiedlichen Prozessen um Connected Cars nicht nur die Klägerin Nokia, sondern auch die Automobilhersteller Audi, VW und Porsche.

Harte-Bavendamm

Ob für Louboutin, Haribo oder Procter & Gamble – die Hamburger Kanzlei kommt mehr denn je in komplexen marken- und wettbewerbsrechtlichen Prozessen zum Einsatz. „Bei Harte-Bavendamm ist Perfektion der Maßstab“, lobt ein Mandant. Neben dem Namensgeber macht inzwischen eine jüngere Partnerriege von sich reden.

Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan

Das Patentteam um Marcus Grosch bewältigt hochkarätige Mandate am laufenden Band. Kaum war der globale Streit um eine milliardenschwere Unterlassungsverfügung für Qualcomm gegen Apple verglichen, tauchte es an der Seite von Daimler in den derzeit wichtigsten Klagen um Connected-Cars-Patente auf.

Taliens

Mit einem Erfolg für Orchid IP um Netzwerktechnologie verbreiterte das Patentteam seine starke Basis im Mobilfunksektor. Zugleich zog Taliens im Soft IP nach. Das Team um Tobias Müller und Federica Togo hatte hochkarätige Markenartikler im Gepäck und brachte schnell mehr Aufmerksamkeit im Markt.

Gesponsert von