Kanzlei des Jahres für den Mittelstand

Friedrich Graf von Westphalen & Partner

 

Dr. Barbara Mayer (Friedrich Graf von Westphalen & Partner) und Anke Behrendt (Advoservice)

Kanzlei des Jahres für den Mittelstand

 

Noch internationaler und noch enger vernetzt, so präsentiert sich die Kanzlei ihrer anspruchsvollen mittelständischen Mandantschaft. Die M&A-Praxis hat ihr Team strategisch erweitert und fördert die Eigenständigkeit jüngerer Partner. Die enge Kooperation mit der Schweizer Kanzlei Kellerhals Carrard bringt vermehrt grenzüberschreitende Arbeit. Auch der neue Brazilian Desk zahlte sich bereits aus.

Die arbeitsrechtliche Praxis, die jetzt an allen Standorten vertreten ist, zeigte bei der komplexen Restrukturierung der Klinikkette Paracelsus ihre Stärke. Dieses Mandat ist nur ein Beispiel der gelungenen Vertiefung des Branchenschwerpunkts Health Care und belegt den Erfolg der neuen Management-Strategie von Carsten Laschet und Barbara Mayer.

Mehr Details zu dieser Kanzlei im JUVE Handbuch unter:

Nationaler Überblick

Weitere Nominierte:

 

  • Aulinger
  • KSB Intax
  • Theopark
  • Tigges

Aulinger

Weit über das Ruhrgebiet hinaus ist die Kanzlei im Gesellschafts- und Kartellrecht renommiert. Jetzt hat sie ihr Profil im Gesundheitssektor geschärft und bringt dafür Gesellschafts-, Arbeits- und Vergaberechtler zusammen. Auch im Immobilienrecht machte Aulinger einen großen Schritt nach vorne.
Mehr Details zu dieser Kanzlei im JUVE Handbuch unter:

Nationaler Überblick

KSB Intax

Dank ihrer Expansion in Niedersachen zählt die multidisziplinäre Kanzlei zu einer der führenden im Norden. Vor allem beweist die Vielzahl mittelgroßer Transaktionen für Mandanten wie VW sowie im Pflegesektor, wie eng inzwischen alle Abteilungen miteinander vernetzt sind.
Mehr Details zu dieser Kanzlei im JUVE Handbuch unter:

Niedersachsen

Theopark

Theopark bringt frischen Wind nach Nürnberg. Der Rödl-Spin-off tritt den Traditonskanzleien mit einer jungen und dynamischen Partnerriege entgegen. Mandanten sind begeistert von der Spitzenleistung der Kanzlei, die jetzt ihre internationalen Kontakte nutzt, um ein eigenes Netzwerk aufzubauen.
Mehr Details zu dieser Kanzlei im JUVE Handbuch unter:

Bayern

Tigges

Die Düsseldorfer Kanzlei ist ein Paradebeispiel für die gelungene Strategieänderung einer kleineren Einheit. Die Stammmandanten werden jetzt zusätzlich im Vergaberecht beraten, und die erfolgreiche Integration eines Quereinsteigers hat zu starkem Wachstum bei Patent- und Datenschutzmandaten geführt.
Mehr Details zu dieser Kanzlei im JUVE Handbuch unter:

Düsseldorf

Gesponsert von